Wenn einen Person, die dir am Herzen liegt, stirbt, bedeutet das einen tiefen Einschnitt in dein Leben. Eine Zeit der Trauer und des Abschieds beginnt. Für eine Aussegnung kurz nach dem Tod einer Person kommt eine/r der Pastor*innen gerne zu dem oder der Verstorbenen nach Hause. Ein Segen und ein Gebet wird gesprochen und alle die möchten, können sich im gemeinsamen Erzählen an den Menschen erinnern.

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg des Abschieds ist die Trauerfeier, oft verbunden mit der Beisetzung des oder der Verstorbenen auf einem Friedhof oder der Begleitung der Urne zu einer Seebestattung. In der Trauerfeier gedenken wir der verstorbenen Person vor dem Horizont Gottes und seiner Verheißung, dass wir auch im Sterben und im Tod bei ihm geborgen bleiben werden.

Die Trauerfeier findet entweder in einer Friedhofskapelle oder in einer Kirche statt, in Ausnahmefällen aber auch direkt am Grab, auf dem Schiff zur Seebestattung oder in einem Friedwald.

Zur Vorbereitung der Trauerfeier nimmst du oder das Bestattungsinstitut Kontakt mit dem Gemeindebüro oder mit einem/einer der Pastor*innen auf. Ein Termin für die Trauerfeier und für ein Trauergespräch wird vereinbart. In diesem Gespräch kannst du von der verstorbenen Person erzählen. Auch Wünsche oder Ideen für die Trauerfeier können dann besprochen und Fragen geklärt werden.